News | 20.02.2012

Es ist im Grunde ein Armutszeugnis: trotz aller Vorschrift und Vorsichtsmaßnahmen passieren in Deutschland jährlich rund 15.000 Unfälle mit Gabelstaplern, teilweise mit Todesfolge. Erst Anfang Februar kam es in Kirchdorf zu einem schweren Unfall, nachdem ein Gabelstaplerfahrer seinen Kollegen übersehen hatte. Wir gegen Ihnen einige Tipps zur Hand, mit denen sich die Sicherheit im Lager erhöhen lässt.

 

 

In fast jedem Unternehmen sind heutzutage Gabelstapler ein wichtiges Transportmittel für die Beförderung von schweren Lasten. Durch falsche Bedienung oder Unachtsamkeit werden die Fahrzeuge jedoch zu einer ernsten Gefahr. Die meisten Unfälle entstehen durch Fahren mit angehobener Last, zu schnellem Kurvenfahren oder durch Bodenunebenheiten.

 

Zur Unfallverhütung gibt die BG ETEM folgende Tipps:

  1. Es dürfen nur Fahrer eingesetzt werden, die zum Führen eines Gabelstaplers ausgebildet und befähigt sind. Der Fahrer muss mindestens 18 Jahre alt sein sowie körperlich und geistig geeignet. Die körperliche Eignung wird durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach G 25 „Fahr-, Steuer-, und Überwachungstätigkeit“ nachgewiesen.

  2. Beim Fahren muss auf ausreichende Sicht geachtet werden. Wenn nötig, einweisen lassen.

  3. Gabelstapler immer gegen unbefugte Benutzung sichern, z.B. durch Abziehen des Schlüssels.

  4. Beim Abstellen des Staplers die Gabelzinken absenken und Gabelspitze auf Boden neigen.

  5. Gabelstapler so fahren, dass ihre Standsicherheit gewährleistet ist. (Angemessene Geschwindigkeit, keine Wendungen und Schrägfahren auf Gefällstrecken und Steigungen.

  6. Lasten in möglichst tiefer Stellung transportieren.

  7. Gabelstapler nicht überlasten und Last gegen herabfallen sichern.

  8. Fahrerrückhalteeinrichtung nutzen, z.B. die Bügeltür schließen oder den Beckengurt anlegen.

  9. Gabelstapler regelmäßig auf Mängel prüfen.

  10. Innerbetriebliche Verkehrswege sind einzuhalten.


Grundsätzlich müssen Gabelstaplerfahrer mindestens einmal im Jahr auf Basis einer Betriebsanweisung geschult und unterwiesen werden.

Übrigens: Sollten Sie mit einem Gabelstapler aus betriebsbedingten Gründen einmal am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen müssen, benötigen Sie hierfür eine Betriebserlaubnis oder eine Ausnahmegenehmigung des Straßenverkehrsamtes.

 

 

 


 

Produktempfehlung

LagersicherheitPraxishandbuch für Lagersicherheit

Jährlich ereignen sich allein beim innerbetrieblichen Transport 230.000 Arbeitsunfälle. Nichtbeachtung von Verkehrswegen und falscher bzw. leichtsinniger Umgang mit Arbeitsmitteln sind nur zwei Beispiele für die zahlreichen Gefährdungen im Lager. Um diese zu verringern, verlangt die DIN EN 15635 strengere Kontrollen von Regalen.
>> mehr Informationen

 

 

Rechtsvorschriften

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.
Kostenlos_fuer_Premium_Kunden
Sie sind noch kein PREMIUM-User?
>> Mehr Informationen

Praxishilfen zum Thema

 Diese Praxishilfen zum Thema können Sie als Einzeldownload erwerben:

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Praxishilfen frei.
Kostenlos_fuer_Premium_Kunden
Sie sind noch kein PREMIUM-User?
>> Mehr Informationen

 BG ETEM/dh