Endspurt beim JWSL-Kreativwettbewerb – Einsendungen für den „Jugend will sich-er-leben“-Kreativwettbewerb noch bis zum 28. Februar 2018 möglich

© Photographee.eu - Fotolia.com

Endspurt beim JWSL-Kreativwettbewerb – Einsendungen für den „Jugend will sich-er-leben“-Kreativwettbewerb noch bis zum 28. Februar 2018 möglich | 09.02.2018

Nach dem erfolgreichen Start von "Jugend will sich-er-leben" geht nun der Kreativwettbewerb in die heiße Phase. Bewerbungen mit Beiträgen können noch bis zum 28. Februar 2018 eingereicht beziehungsweise hochgeladen werden. Das diesjährige JWSL-Motto lautet "Sicher hin und zurück - Wege ohne Unfall" und widmet sich dem Thema "Gefährdungen erkennen, Wegeunfälle verhindern."

Kreativwettbewerb

Der jährliche Kreativwettbewerb begleitet das Präventionsprogramm "Jugend will sich-er-leben". Zur Auswahl stehen im aktuellen Präventionsjahr das Projekt "Mein Schulweg/Mein Arbeitsweg", das Entwerfen eines "Werbeplakats" oder die Produktion eines eigenen YouTube-Videos.

Mitmachen können alle Schüler und Schülerinnen an berufsbildenden Schulen in Deutschland. Um am Kreativwettbewerb teilzunehmen, suchen sich die Auszubildenden gemeinsam mit ihrer Klasse und ihrer Lehrperson eine der drei Wettbewerbskategorien aus. Die Wettbewerbsbeiträge können durch die Lehrkraft entweder über das Teilnahmeformular auf www.jwsl.de oder per Post oder E-Mail an die Adresse des zuständigen Landesverbandes geschickt werden. Jeder DGUV-Landesverband bewertet die eingereichten Beiträge und ermittelt die Gewinner und Gewinnerinnen. Zu gewinnen sind attraktive Geldpreise.

Hintergrund Präventionsthema "Gefährdungen erkennen, Wegeunfälle verhindern"

Berufsschülerinnen und Berufsschüler gehören bei Wegeunfällen zu der Risikogruppe Nummer eins: 42,4 Prozent der tödlichen Straßenverkehrsunfälle in der Schüler-Unfallversicherung entfallen auf diese Gruppe. Daher ist es besonders wichtig, Auszubildende auf die Gefährdungen im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Denn Wegeunfälle sind häufig Straßenverkehrsunfälle.

Informationen

Alle aktuellen Unterrichtsmaterialien und -medien des Themenjahres "Sicher hin und zurück – Wege ohne Unfall" sowie Informationen zu den Wettbewerben sind auf der Website des Präventionsprogramms "Jugend will sich-er-leben" unter www.jwsl.de zu finden. Im Pressebereich stehen Fotos und Logos zum Download bereit.

Hintergrund "Jugend will sich-er-leben"

"Jugend will sich-er-leben" (JWSL) besteht seit 1972 und ist ein Präventionsprogramm der gesetzlichen Unfallversicherung. Es wird über die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) allen Berufsschulen in Deutschland angeboten. JWSL ist heute das größte branchenübergreifende Präventionsprogramm für Auszubildende. Es erreicht bis zu 800.000 junge Beschäftigte. Für Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger bietet JWSL die Gelegenheit, sich zu Beginn ihres Berufslebens mit den Risiken der Arbeitswelt vertraut zu machen und sicheres und gesundes Verhalten zu erlernen. Zu diesem Zweck stellt "Jugend will sich-er-leben" Unterrichts- sowie Unterweisungsmaterialien zum Einsatz in Berufsschulen und Ausbildungsbetrieben zur Verfügung. Lehr- und Ausbildungskräfte können die kostenfreien Materialien für ihren Unterricht und die Sensibilisierung der jungen Berufsanfänger nutzen.

 

Quelle: dguv.de

 

Produktempfehlung

unterweisung direktUnterweisung direkt

Mit dieser Software sind Unterweisungen ein Kinderspiel. Fertige PowerPoint®-Präsentationen, Checklisten und Betriebsanweisungen entsprechen den geltenden Vorgaben, sichern eine 100%ige Pflichterfüllung und lückenlose Dokumentation.

>> mehr Informationen

Rechtsvorschriften

DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention"

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.

Kostenlos_fuer_Premium_Kunden Sie sind noch kein PREMIUM-User?

>> Mehr Informationen

Mehr zum Thema

Umfrage unter jungen Berufstätigen - Jeder sechste hatte auf dem zur Arbeit oder Ausbildungsstätte schon einen Unfall

"Sicher hin und zurück" – Ohne Unfall zur Berufsschule

Ferienjobs für Schüler – was muss man beachten?