Drucken

AdobeStock 41687235 AK DigiArt 250Pixel

© AK-DigiArt/stock.adobe.com

Tipps für die SiFa: Sicherheitsunterweisung auch während der Pandemie

Arbeitgeber sind auch während der SARS-CoV-2-Pandemie verpflichtet, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemäß § 12 ArbSchG regelmäßig zu den Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz zu unterweisen. Zu unterweisen ist grundsätzlich immer bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung von neuen Arbeitsmitteln oder wenn –wie es aktuell der Fall ist –im Bereich des Gesundheitsschutzes neue Regelungen eingehalten werden müssen. Ziel der Unterweisungen muss es sein, im Betrieb sicherheits- und gesundheitsgerechte Umgebungen und Verhaltensweisen zu schaffen. Dies gelingt allerdings nur, wenn die Inhalte der Sicherheitsunterweisung auch optimal vermittelt werden. So geht’s:

1. Bereiten Sie sich gezielt vor

Die Vorbereitung ist von grundlegender Bedeutung für eine gute Unterweisung. Beschaffen Sie vorab anschauliches Informationsmaterial. Sie können sich bei Aspekten, die den Schutz vor der Infektion mit SARS-CoV-2 betreffen, von der Fachkraft für Arbeitssicherheit/der Betriebsärztin oder des Betriebsarztes unterstützen lassen. Dies gilt insbesondere in den Fällen, wo im Betrieb Menschen mit besonderen Schutzbedürfnissen beschäftigt sind. Eine aktive Kommunikation der möglichen Gesundheitsrisiken und der getroffenen Schutzmaßnahmen mit allen Beschäftigten kann helfen, vorab Verunsicherungen und Ängste abzubauen.  

2. Stimmen Sie die Unterweisung auf Ihre Zielgruppe ab und verwenden Sie vertraute Beispiele

Unterweisungen gelten unter den Mitarbeitern oft als lästige Pflichtaufgabe. Überlegen Sie sich deshalb für jede Unterweisungsgruppe praxisnahe (Unfall)beispiele und konkrete Handlungsanweisungen. Eine aktive Beteiligung der zu Unterweisenden führt außerdem dazu, dass Ihre Informationen besser aufgenommen werden. Zudem bietet es Ihnen die Möglichkeit, Anregungen und Kritik der Mitarbeiter für den Erfolg Ihrer Unterweisung und die Sicherheit in Ihrem Betrieb zu nutzen.

3. Unterweisen Sie elektronisch

Während der Pandemie bietet sich v. a. die Unterweisung über elektronische Kommunikationsmittel an, wobei hier im Vordergrund stehen muss, dass die Verständnisprüfung zwischen den Beschäftigten und dem Unterweisenden erfolgt und, wenn notwendig, Rückfragen gestellt werden können.

Wichtige Bestandteile der Unterweisung zur neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel müssen Informationen zum aktuellen Wissensstand bezüglich des Infektionsgeschehens, zum Ansteckungsrisiko und dem Risiko einer Neuerkrankung bei Rückkehr genesener Beschäftigter sein.

4. Sorgen Sie für Ruhe

Nach Möglichkeit sollten Sie persönliche Unterweisungen vor Ort (wenn über elektronische Kommunikationsmittel nicht möglich) nicht in Räumlichkeiten stattfinden lassen, in denen Sie von Produktionslärm überschallt werden. Pausen- und Bereitschaftsräume bieten Ihnen beispielsweise gute Voraussetzungen, um auch einen PC oder Overhead-Projektor zu verwenden. Hier muss dann unbedingt auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den Beschäftigten geachtet werden.

5. Beachten Sie den Wissensstand Ihrer Zuhörer

Zuhörer, die in jeder Unterweisung dasselbe hören, schalten schnell ab. Gehen Sie auch auf unterschiedliche Aspekte des Themenbereichs SARS-CoV-2 ein und informieren Sie sich im Vorhinein über aktuelle Neuerungen. Je nachdem, wo sich der Arbeitsplatz befindet, kann sich aus der Gefährdungsbeurteilung eine erhöhte Gefahr für eine Infektion ergeben. Die Beschäftigten müssen dann vor Beginn der Tätigkeit und danach in regelmäßigen Abständen bezüglich der zusätzlichen Maßnahmen unterwiesen werden.

Es ist unumgänglich, dass alle im Betrieb beschäftigten Personen über die arbeitsbedingten Gefährdungen, Übertragungsrisiken und -möglichkeiten unterwiesen sind und sich aktiv an der korrekten Umsetzung der Maßnahmen beteiligen. Sind Personen mit Leiharbeitnehmerverträgen beschäftigt, sind diese durch die entleihende Firma zu unterweisen. Diese Firma stimmt hier die Unterweisungsinhalte mit der beauftragenden Firma ab und stellt die Durchführung der Unterweisung durch die entleihende Firma sicher. Die Unterweisung ist in für alle verständlichen Sprache durchzuführen und durch unterstützende Materialien wie Hinweisschilder, Aushänge und Bodenmarkierungen zu begleiten.

6. Führen Sie Nachweise über die Durchführung Ihre Unterweisungen

In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie die Durchführung Ihrer Unterweisungen dokumentieren. Lassen Sie sich von jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter bestätigen, dass diese/r zu den von Ihnen durchgeführten Themen unterwiesen und die Unterweisung auch verstanden wurde. Über den elektronischen Weg sollte eine Verständnisprüfung erfolgen und Rückfragen möglich sein (vgl. Nr. 4.2.14 SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel).

Rechtsgrundlagen, Hilfestellung & Materialien

Wer muss unterweisen? Wann und wie oft muss die Unterweisung durchgeführt werden? Welche Rechtsgrundlagen gelten? Zu diesen und allen weiteren Fragen rund um die Sicherheitsunterweisung beraten die Berufsgenossenschaften ihre Mitglieder. Sie stellen außerdem Infomaterial für die betriebliche Unterweisung zur Verfügung. Die BG ETEM bietet bspw. den Infoflyer „Leitfaden für die Betriebliche Unterweisung“ zum Download an. 

Quellen:  ls | BG ETEM

 

Produktempfehlung

unterweisung-direktUnterweisung direkt

Mit dieser Software sind Unterweisungen ein Kinderspiel. Fertige PowerPoint®-Präsentationen, Checklisten und Betriebsanweisungen entsprechen den geltenden Vorgaben, sichern eine 100%ige Pflichterfüllung und lückenlose Dokumentation.
>> mehr Informationen

 

Rechtsvorschriften

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) 

Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.
Kostenlos_fuer_Premium_Kunden
Sie sind noch kein PREMIUM-User?

>> Mehr Informationen

Mehr zum Thema

 Unterweisung – Gefährdung durch organisatorische Mängel vermeiden

Unterweisung auf Baustellen mit visueller Unterstützung durchführen

Unterweisung – unverzichtbar für jeden Betrieb