Dauphin auf der A+A 2017: Ganzheitliche Ergonomie-Konzepte für den Industriearbeitsplatz

© Dauphin HumanDesign Group

Dauphin auf der A+A 2017: Ganzheitliche Ergonomie-Konzepte für den Industriearbeitsplatz | 24.07.2017

Der gesunderhaltende Industriearbeitsplatz steht bei der Dauphin HumanDesign Group im Mittelpunkt der A+A 2017 in Düsseldorf. Als langjähriger Aussteller der internationalen Fachmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit, die vom 17. bis 20. Oktober ihre Pforten öffnet, zeigt das Unternehmen in Halle 10, Stand A38, ganzheitliche Einrichtungslösungen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche in der Industrie. Über Produktlösungen hinaus stellt die Dauphin-Gruppe mit dem neuen „Industry Trainer“ ein fünf-minütiges Bewegungs- und Dehn-Übungsprogramm als Präventivmaßnahme für den Industriearbeitsplatz vor.

Technische Regeln für Arbeitsstätten – Gefährdungsbeurteilung ASR 3 veröffentlicht

© fotodo - Fotolia.com

Technische Regeln für Arbeitsstätten – Gefährdungsbeurteilung ASR V 3 veröffentlicht | 19.07.2017

Die vom ASTA im April 2017 beschlossene ASR V3 „Gefährdungsbeurteilung" trat mit der Veröffentlichung im Gemeinsamen Ministerialblatt (GMBl 2017, S. 390) im Juli 2017 in Kraft.

Sie konkretisiert die Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung nach §3 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) im Rahmen der Beurteilung der Arbeitsbedingungen nach Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und gilt, unter Berücksichtigung der Anforderungen für behinderte Menschen, für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten sowie bei Telearbeitsplätzen gemäß §2 Absatz 7 ArbStättV bei der erstmaligen Beurteilung der Arbeitsbedingungen und des Arbeitsplatzes soweit der Arbeitsplatz von dem im Betrieb abweicht.

Als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

© kamasigns - Fotolia.com

Als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet | 23.06.2017

Die BGHW ist am 20. Juni 2017 in Berlin für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum Audit Beruf und Familie ausgezeichnet worden. Das Zertifikat nahm Dr. Rainhardt von Leoprechting, Vorstandsvorsitzender der BGHW, von einem Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums entgegen. Auch Familienministerin Katarina Barley nahm an der Verleihung der Zertifikate teil.

Gesundes Arbeiten in Call Centern sicherstellen

© ACP prod - Fotolia.com

Gesundes Arbeiten in Call Centern sicherstellen | 23.06.2017

Die Kommunikation in Call Centern beinhaltet heutzutage viel mehr als das Telefonieren: Für einen guten Kundenservice schreiben die Beschäftigten auch E-Mails und SMS, sie chatten und bedienen Social-Media-Kanäle - meist im Schichtbetrieb und in Großraumbüros. Wie der Arbeitsschutz unter diesen Umständen gelingt, erfahren Verantwortliche in der neuen DGUV Regel 115-402 "Branche Call Center" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Das Dokument richtet sich an Call Center und an Unternehmen mit intensiver Kundenkommunikation, etwa im Servicebereich oder im Dialogmarketing.

Gefährdungen auf der Höhe der Zeit beurteilen

© MK-Photo - Fotolia.com

Gefährdungen auf der Höhe der Zeit beurteilen | 07.06.2017

"Gefährdungsbeurteilung auf der Höhe der Zeit - eine Herausforderung für den Arbeitgeber": Unter diesem Titel lud der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) am 31. Mai 2017 zu einer Fachveranstaltung ins Bundespresseamt nach Berlin ein. Rund 200 Fachleute folgten der Einladung. Sie informierten sich gezielt über verschiedene Aspekte der Gefährdungsbeurteilung bei der Verwendung von Arbeitsmitteln. Dabei befassten sie sich mit Fragen zur Aktualität der Gefährdungsbeurteilung und zur Berücksichtigung neuer Gefährdungen. Ebenso standen Anforderungen hinsichtlich Beschaffung, Verwendung und Umbau von Arbeitsmitteln sowie Prüfungen und prüfpflichtige Änderungen von Arbeitsmitteln auf dem Programm.