Die Arbeit ins rechte Licht rücken

© Konstantin_Yuganov/stock.adobe.com

Die Arbeit ins rechte Licht rücken | 28.11.2017

Tageslicht wirkt sich positiv auf Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit aus, ist ungleich intensiver als künstliche Beleuchtung und spielt eine wichtige Rolle für die innere Uhr. Daher sollte es an den Arbeitsplätzen so gut wie möglich genutzt werden. Darauf weist die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) in der neuen Ausgabe ihrer Versichertenzeitung "impuls" hin.

Steigeisengänge und Steigleitern – Gefährdungen richtig einschätzen

© Uwe Mahnke/stock.adobe.com

Steigeisengänge und Steigleitern – Gefährdungen richtig einschätzen | 14.11.2017

Steigeisengänge und Steigleitern sind wegen der höheren Absturzgefahr und der höheren körperlichen Anstrengung nur zulässig, wenn der Einbau einer Treppe betriebstechnisch nicht möglich ist.

Steigeisengänge unterscheiden sich von Steigleitern im Wesentlichen dadurch, dass ihre Auftritte nicht durch Holme miteinander verbunden sind. Sie bestehen aus einzelnen fest mit dem Bauwerk verbundenen Steigeisen.

Regelungen zu Tageslicht und Sichtverbindungen am Arbeitsplatz erfüllen

© .shock/stock.adobe.com

Regelungen zu Tageslicht und Sichtverbindungen am Arbeitsplatz erfüllen | 08.11.2017

Tageslicht hat Funktionen, die weit über die Erfüllung der Sehaufgabe hinausgehen. Durch Veränderung von Intensität und Farbe trägt Tageslicht zur Synchronisation der inneren Uhr des Menschen bei und beeinflusst die physische und psychische Verfassung und Leistungsfähigkeit im positiven Maße. In Deutschland sinkt die Lichtintensität in Herbst und Winter stark ab, teilweise unter 5.000 lx im Tagesmittel. Im Gegensatz dazu steigt die Lichtintensität in Frühjahr zum Sommer auf 20.000 lx im Tagesmittel bei bedecktem Himmel bis zu 100.000 lx bei Sonnenschein.

Dauphin auf der A+A 2017: Ganzheitliche Ergonomie-Konzepte für den Industriearbeitsplatz

© Dauphin HumanDesign Group

Dauphin auf der A+A 2017: Ganzheitliche Ergonomie-Konzepte für den Industriearbeitsplatz | 24.07.2017

Der gesunderhaltende Industriearbeitsplatz steht bei der Dauphin HumanDesign Group im Mittelpunkt der A+A 2017 in Düsseldorf. Als langjähriger Aussteller der internationalen Fachmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit, die vom 17. bis 20. Oktober ihre Pforten öffnet, zeigt das Unternehmen in Halle 10, Stand A38, ganzheitliche Einrichtungslösungen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche in der Industrie. Über Produktlösungen hinaus stellt die Dauphin-Gruppe mit dem neuen „Industry Trainer“ ein fünf-minütiges Bewegungs- und Dehn-Übungsprogramm als Präventivmaßnahme für den Industriearbeitsplatz vor.

Technische Regeln für Arbeitsstätten – Gefährdungsbeurteilung ASR 3 veröffentlicht

© fotodo - Fotolia.com

Technische Regeln für Arbeitsstätten – Gefährdungsbeurteilung ASR V 3 veröffentlicht | 19.07.2017

Die vom ASTA im April 2017 beschlossene ASR V3 „Gefährdungsbeurteilung" trat mit der Veröffentlichung im Gemeinsamen Ministerialblatt (GMBl 2017, S. 390) im Juli 2017 in Kraft.

Sie konkretisiert die Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung nach §3 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) im Rahmen der Beurteilung der Arbeitsbedingungen nach Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und gilt, unter Berücksichtigung der Anforderungen für behinderte Menschen, für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten sowie bei Telearbeitsplätzen gemäß §2 Absatz 7 ArbStättV bei der erstmaligen Beurteilung der Arbeitsbedingungen und des Arbeitsplatzes soweit der Arbeitsplatz von dem im Betrieb abweicht.