x

© industrieblick – stock.adobe.com

BAuA veröffentlicht neue Handlungshilfe | 10.06.2021

An exponierten Arbeitsplätzen, an denen regelmäßig inkohärente optische Strahlung auftritt, müssen Arbeitgeber laut dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) eine vollständige Gefährdungsbeurteilung durchführen und diese Strahlungen messen. Um Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte in Unternehmen bei der Gefährdungsbeurteilung zu unterstützen, hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt die Handlungshilfe "Messung optischer Strahlung am Arbeitsplatz" veröffentlicht.

 AdobeStock 269988834 bnenin275Pixel

© bnenin - stock.adobe.com

Pressemitteilung der DGUV vom 14.01.2021

Ebenso vielseitig wie das Berufsbild der Beschäftigten im Metallbau sind auch die Gefährdungen für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten sowie entsprechende Präventionsmaßnahmen. Einen umfassenden Überblick darüber gibt die neue Branchenregel 109-607 "Metallbau" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Inventarsoftware

 © HOPPE UNTERNEHMENSBERATUNG

Inventarmanagement für Büromöbel, IT-Equipment und Betriebsmittel

 

Das Thema Inventarisierung von Büromöbeln und IT Equipment wirkt in manchen Unternehmen immer noch wie ein Schreckgespenst. Sofort tauchen vor dem inneren Auge Bilder von langen Zähllisten mit Gegenständen auf, die alle gezählt und dokumentiert werden müssen. Das sieht nach endloser Arbeit aus – dabei können Wirtschaftsgüter schon längst digital verwaltet werden.

Ulrich Hoppe, von der Hoppe Unternehmensberatung, gibt wertvolle Tipps für die Einführung eines effizienten und vor allem rechtskonformen IT-gestützten Systems für die Inventarisierung.

www.Inventarsoftware.de

AdobeStock 258398154 UJ Alexander 250Pixel

© U. J. Alexander - Stock.adobe.com

Grundlagen der Absturzprävention: DGUV Information 203-058 Schutz gegen Absturz bei Arbeiten an elektrischen Anlagen auf Dächern (Teil 3)

Bei der Arbeit auf Dächern und insbesondere bei der Montage von elektrischen Anlagen und damit verbundenen Tätigkeiten, gibt es ein erhöhtes Unfallrisiko durch Abstürze aus großer Höhe. In unseren letzten beiden Beiträgen haben wir bereits die Sicherung während der Nutzung von Steigleitern, Hubarbeitsbühnen und Leitern angesprochen sowie die Gestaltung von Verkehrswegen auf Dächern beleuchtet.

AdobeStock 142881927 denboma 250Pixel

© denboma - Stock.adobe.com

Grundlagen der Absturzprävention: DGUV Information 203-058 Schutz gegen Absturz bei Arbeiten an elektrischen Anlagen auf Dächern (Teil 2)

Bei der Arbeit auf Dächern und insbesondere bei der Montage von elektrischen Anlagen und damit verbundenen Tätigkeiten gibt es ein erhöhtes Unfallrisiko durch Abstürze aus großer Höhe. In unserem letzten Beitrag haben wir bereits die Sicherung von Personen während der Nutzung von Steigleitern, Hubarbeitsbühnen und Leitern angesprochen (Teil 1). Abgesehen von der sicheren Gestaltung von Zugängen zu Dächern, ist das Anlegen von Wegen auf Dächern (Teil 2) ein weiterer wichtiger Aspekt.