Branche Einzelhandel

© Eisenhans/stock.adobe.com

Neue DGUV-Regel 108-601„Branche Einzelhandel“ veröffentlicht | 02.08.2019

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat im Juni 2019 die neue DGUV-Regel 108-601 „Branche Einzelhandel“ veröffentlicht. Die DGUV-Regel 108-601 ist als Branchenregel für den Einzelhandel zu verstehen und bietet konkrete Hilfestellungen bei den Arbeitsschutzmaßnahmen im Einzelhandel.

Gerade vor dem Hintergrund des vermehrten Einsatzes von Arbeits- und Hilfsmitteln in der Logistik und beim Transport von Lasten hat sich die körperliche Belastung der Beschäftigten zwar verringert, jedoch hat auch die Verringerung der Mitarbeiter zu einer deutlichen Verdichtung und erhöhten Arbeitsbelastung geführt.

Die neue DGUV-Regel 108-601

Die neue DGUV-Regel 108-601 umfasst die wichtigsten Präventionsmaßnahmen, um die gesetzlich vorgeschriebenen Schutzziele für Ihr Unternehmen und Ihre Belegschaft zu erreichen.

Inhalte der neuen DGUV-Regel 108-601

In der DGUV-Regel 108-601 werden folgende Teilbereiche behandelt:

  • Allgemeine Tätigkeiten
  • Tätigkeiten im Verkaufsraum
  • Be- und Entladestellen
  • Lebensmitteleinzelhandel
  • Bau-, Garten-, Möbelmarkt • Nebentätigkeiten

Die neue DGUV-Regel 108-601 steht auf der Internetseite der DGUV hier als PDF zum Download bereit. Die gedruckte Ausgabe wird voraussichtlich ab Mitte August 2019 bestellbar sein.

 

Quellen: DGUV-R 108-601
publikationen.dguv.de

 

Produktempfehlung

sicherheitshandbuch auf cd-romSicherheitshandbuch auf CD-ROM

Das Praxishandbuch mit CD-ROM liefert praxisnahe Handlungsempfehlungen, Umsetzungshilfen und Arbeitshilfen, um die gesetzlichen Anforderungen an einen sicheren Arbeitsschutz einfach zu erfüllen und dies lückenlos nachzuweisen.

>> mehr Informationen

Rechtsvorschriften

DGUV Regel 108-601: Branche Einzelhandel

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.

Kostenlos_fuer_Premium_Kunden Sie sind noch kein PREMIUM-User?

>> Mehr Informationen

Mehr zum Thema

Arbeitsschutz in Filialbetrieben: Das müssen Sie beachten

Raubüberfälle in Einzelhandelsbetrieben - sind Sie vorbereitet?