Gastronomiebereich – erhebliche Mängel aufgedeckt

© Kadmy - fotolia.com

Gastronomiebereich – erhebliche Mängel aufgedeckt | 22.11.2016

Den Arbeitsschutz in einem Gastronomiebetrieb zu regeln ist nicht immer einfach - ungleichmäßige Auslastung aufgrund von saisonalen Schwankungen und ähnlichen Bedingungen (Wetteränderungen, kurzfristig abgesagte Veranstaltung) zwingt den Arbeitsgeber, den unterschiedlichen Bedarf an Arbeitskräften der jeweiligen Situation anzupassen.

Sicher mit System

© red150770 - fotolia.com

Das Gütesiegel „Sicher mit System“ | 11.11.2016

Rekordverdächtig schnell – mit diesen Worten fasst Bernd Graulich von der BGHM das Engagement der Firma Schlieckmann (ein mittelständisches Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh) zusammen. In nur einem Jahr führte das Unternehmen ein professionelles Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) ein. Diesen Prozess begleitete Herr Graulich als Mitarbeiter des BGHM-Präventionsdienstes Bielefeld. „Ein so gut funktionierendes AMS in einem Betrieb mit 200 Beschäftigten in dieser vergleichsweise kurzen Zeit einzuführen, habe ich in meiner 20-jährigen Dienstzeit noch nie erlebt“, freut er sich. Das mustergültige Engagement wurde jetzt belohnt: Ende September wurde der Betrieb erfolgreich begutachtet und erhielt jetzt die amtliche Urkunde aus den Händen von Bernd Graulich.

Prüfanforderungen bei speziellen Gefährdungen an Befähigte Person

© industrieblick - fotolia.com

Prüfanforderungen bei speziellen Gefährdungen an Befähigte Person | 17.10.2016

Der Arbeitgeber muss auf der Grundlage seiner Gefährdungsbeurteilung ermitteln, inwieweit befähigte Personen zur Prüfung besonderer Gefährdungen wie

  • elektrischen Gefährdungen
  • Explosionsgefährdungen
  • Druckgefährdungen

benannt werden müssen.

Artikelverordnung zur Änderung der GefStoffV, BetrSichV und ArbMedVV – heute im Bundesrat

© vege - fotolia.com

Artikelverordnung zur Änderung der GefStoffV, BetrSichV und ArbMedVV – heute im Bundesrat | 14.10.2016

Fast zwei Monate nach dem Kabinettsbeschluss zur Änderung der Artikelverordnung, hat sie es heute auf die Tagesordnung im Bundesrat geschafft. Die Änderungen betreffen die Gefahrstoffverordnung, Betriebssicherheitsverordnung und arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung. Mit dem Inkrafttreten ist voraussichtlich im Dezember 2016 zu rechnen.

Manipulation von Schutzeinrichtungen an Maschinen im Betrieb verhindern

© Kzenon - fotolia.com

Manipulation von Schutzeinrichtungen an Maschinen im Betrieb verhindern | 05.10.2016

Generell ist der Hersteller der Maschine nach dem Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) verpflichtet, Maschinen so zu konstruieren, dass bei ordnungsgemäßer Aufstellung und Wartung und bestimmungsgemäßem Betrieb die Sicherheit und die Gesundheit von Personen und Gütern nicht gefährdet werden. Viele Maschinen sind aber mangelhaft konstruiert und haben schlecht durchdachte Bedienkonzepte. Dies führt dazu, dass Mitarbeiter Schutzeinrichtungen gezielt manipulieren, um so eine einfachere Bedienung zu erreichen.