Brandgefahr im Büro: Wenn es brenzlig wird

© rcfotostock - Fotolia.com

Brandgefahr im Büro: Wenn es brenzlig wird | 15.08.2017

Geräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschinen gehören zu den Brandgefahren Nummer eins, auch im Büro. Kurzschlüsse und Schwelbrände sind keine Seltenheit - vor allem, da einige wohl eher ältere "Schätzchen" von zuhause mit in die Firma nehmen. Aber ist das überhaupt erlaubt? Und worauf muss dabei geachtet werden? Darüber informiert die BG ETEM im neuen "impuls - die Zeitung für alle Beschäftigen".

Prüfung von Feuerlöschern: Änderungen der Richtlinie VDI 4068 Blatt 13

© RioPatuca Images - Fotolia.com

Prüfung von Feuerlöschern: Änderungen der Richtlinie VDI 4068 Blatt 13 | 13.06.2017

Im März 2017 gab die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) die Änderungen der Richtlinie VDI 4068, Blatt 13 „Prüfung befähigter Personen; Prüfung von Feuerlöschern“ heraus. Sie ist unter Beachtung der Vorgaben und Empfehlungen der Richtlinie VDI 1000 entstanden.

Die Richtlinie ersetzt den Entwurf von August 2015, und erschien im März 2017 als Weißdruck.

Feuerwehrleute optimal vor Gefahrstoffen schützen

© Martina Berg - fotolia.com

Feuerwehrleute optimal vor Gefahrstoffen schützen | 03.10.2016

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen wollen den Gesundheitsschutz für Feuerwehrleute weiter verbessern. Zu diesem Zweck hat ihr Verband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Kooperation mit dem Deutschen Feuerwehrverband, mehreren Berufsfeuerwehren sowie Feuerwehr-Unfallkassen und Berufsgenossenschaften, ein neues Forschungsprojekt initiiert. Das Ziel ist zu erforschen, inwiefern Feuerwehrleute im Einsatz optimal gegen den Kontakt mit Gefahrstoffen geschützt sind. Mit Hilfe der Untersuchungen soll unter anderem geklärt werden, ob und wenn ja, wie viel der schädlichen Substanzen im Einsatz über die Haut aufgenommen werden. Hygiene ist daher einer der Schwerpunkte des Projekts. Die Ergebnisse sollen in konkrete Hinweise münden, wie Feuerwehrmänner und -frauen sich noch besser schützen können.

x

 © Waler – fotolia.com
 

Betriebliche Brandschutzhelfer bestellen – Anzahl anhand der Gefährdungsbeurteilung ermitteln | 01.07.2016

Alle Beschäftigten müssen regelmäßig, mindestens einmal jährlich, über die in ihrem Arbeitsbereich vorhandenen Brandgefahren und Brandschutzeinrichtungen (Feuerlöscheinrichtungen, Wandhydranten, Alarmierungseinrichtungen etc.) sowie das Verhalten im Gefahrenfall (Gebäuderäumung, Flucht- und Rettungswege, Sammelplatz) unterwiesen werden (§ 12 ArbSchG).

Rauchmelder

 © stockWERK - fotolia.com
 

Vorgaben für den Brandschutz in Flüchtlingsheimen gewährleisten | 31.05.2016

Flüchtlingsunterkünfte dienen der vorübergehenden Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Die Unterbringung erfolgt in erster Linie in festen Gebäuden, aber auch in Form von Notunterkünften bzw. Containern oder Zelten. Diese unterliegen hinsichtlich der Brandschutzbestimmungen der jeweiligen Landesbauordnung. Deshalb ist vor der Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften immer die zuständige Bauaufsichtsbehörde für eine Beratung zu kontaktieren.