Maßnahmen gegen Brände

© Matthias Buehner/stock.adobe.com

ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“: Diese Neuerungen sollten Sie kennen | 18.09.2018

Am 18. Mai 2018 wurde die neue ASR A2.2 im Gemeinsamen Ministerialblatt Nr. 24 veröffentlicht und ersetzt die bisherige Version von 2012 ohne Übergangsfrist.

Der Arbeitgeber muss nun zeitnah prüfen, inwieweit seine bisherigen Maßnahmen den Anforderungen der neuen ASR A2.2 entsprechen.

Brandschutzkonzept

© Matthias Buehner/stock.adobe.com

Brandschutzkonzept – Voraussetzung bei der Planung von Betriebsstätten | 11.09.2018

Die Vorgabe der jeweiligen Landesbauordnungen ist, bei der Planung und Nutzungsänderung von Betriebsstätten ein Brandschutzkonzept zu erstellen, das in Abhängigkeit von der Gebäudeart (Versammlungsstätte, Verkaufsstätte, Industriebauten) unterschiedlichsten Anforderungen genügen muss und mit den Antragsunterlagen bei der örtlich zuständigen Behörde einzureichen ist. Es sollte dabei ein Brandschutzfachplaner oder Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes einbezogen werden, um einen Mindest-Qualitätsstandard zu gewährleisten.

Brandschutz in Unternehmen und Arbeitsstätten

© Matthias Buehner/stock.adobe.com

Brandschutz in Unternehmen und Arbeitsstätten | 04.09.2018

Brandschutz ist Chefsache!

Brandgefahren umgeben uns überall, privat, unterwegs und im Betrieb bzw. am Arbeitsplatz. Für die betriebliche Sicherheit im Unternehmen und in den Arbeitsstätten ist der Unternehmer bzw. Arbeitgeber verantwortlich. Brandschutz ist unabhängig von Art und Größe des Betriebes im eigenen Interesse Chefsache.

Feuerwehrleute Gesundheitsrisiken mindern

© Gorodenkoff/stock.adobe.com

Arbeit bei Feuer und Sommerhitze – Wie können Feuerwehrleute Gesundheitsrisiken mindern? | 17.08.2018

Arbeiten in großer Hitze ist für Feuerwehrleute Teil ihres Alltags. Trotzdem birgt die aktuelle Sommerhitze auch für sie zusätzliche Gefahren. Ein körperlich anstrengender Einsatz in mehrlagiger Schutzkleidung treibt den Schweiß und führt schnell zu extremem Flüssigkeitsverlust. Wie kann man solchen Gesundheitsrisiken begegnen und den Hitzestress reduzieren? Die gesetzliche Unfallversicherung und der Deutsche Feuerwehrverband geben Hinweise, wie die Gesundheitsrisiken beim Feuerwehreinsatz in großer Hitze gemindert werden können.

Erhöhte Brandgefährdung

© auremar/stock.adobe.com

Erhöhte Brandgefährdung: Gefährdungsbeurteilung anpassen und die Bestellung des Brandschutzbeauftragten prüfen | 04.07.2018

Die aktualisierte ASR A 2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ sieht Bereiche mit erhöhter Brandgefährdung vor, für die erhöhte Anforderungen gelten. Dazu gehört die Bereitstellung von Löschmitteleinheiten (LE) über den Grundbedarf hinaus sowie ggf. die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten, der den Arbeitgeber berät und unterstützt den zu Themen des betrieblichen Brandschutzes.