20.08.2009_Brandschutz_muss_gebt_werden

News | 20.08.2009

Die Funktion des „Brandschutzhelfers“ ist in den meisten Unternehmen gar nicht bzw. nicht ausreichend zu finden, obwohl Brandschutzhelfer vom Gesetzgeber und den Unfallversicherungsträgern gefordert werden.

 

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben sowie auch auf Grundlage der Unfallverhütungsvorschrift GUV-V A1 ist der Betrieb verpflichtet, Mitarbeiter im Umgang mit Feuerlöschern zu schulen. Außerdem muss eine innerbetriebliche Struktur vorhanden sein, die eine zügige und vollständige Evakuierung des Betriebes im Notfall sicherstellt.

 

Wissen die Mitarbeiter in Ihrem Betrieb, was zu tun ist, wenn es brennt? Würden Sie sich im Brandfall richtig verhalten? Wissen sie wo die Feuerlöscher zu finden sind? Können Sie diese bedienen?

 

All diese Fragen beantwortet der Beitrag „Brandschutz muss geübt werden“ von Dipl.-Ing. (FH) Marc Schreiner vom Technischen Aufsichtsdienst der Eisenbahn-Unfallkasse (EUK) in der Publikation „BahnPraxis B“ (April 2009, Seite 21).

 

Der Beitrag informiert unter anderem über

  • die rechtlichen Grundlagen nach ArbSchG,
  • die Anzahl und Ausbildung von Brandschutzhelfern
  • die Aufgaben von Evakuierungshelfern

Die Publikation können Sie auf der Internetseite der EUK herunterladen.

 

Praxishilfen zum Thema

Diese Praxishilfen zum Thema können Sie als Einzeldownload erwerben:

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Praxishilfen frei. Sie sind noch kein PREMIUM-User? Mehr Informationen hier.

Rechtsvorschriften

Für PREMIUM-User ist der Zugriff und Download aller Vorschriften frei. Sie sind noch kein PREMIUM-User? Mehr Informationen hier.

 

EUK/bdt