Flucht- und Rettungswege

© zephyr_p/stock.adobe.com

Flucht- und Rettungswege – das müssen Sie beachten | 26.11.2019

Grundsätzlich sind in einem Gebäude immer zwei Rettungswege erforderlich. Eine Ausnahme bildet die Rettung über eine notwendige Treppe in einem Sicherheitstreppenraum, der besonders geschützt ist. In diesem Fall genügt dieser als einziger Rettungsweg. Dabei muss unbedingt beachtet werden:

  • Der erste Rettungsweg muss immer über eine notwendige Treppe in einen notwendigen Treppenraum führen, sofern nicht ein direkter Ausgang ins Freie zur Verfügung steht.
  • Der zweite Rettungsweg kann entweder über die Feuerwehr oder eine zweite Treppe (dann ist auch der Einsatz von Außentreppen möglich) sichergestellt werden.

Fluchtwege: Länge und Breite

Die zulässige Fluchtweglänge ist in den verschiedenen Rechtsbereichen stellenweise stark von der jeweiligen Nutzung und Struktur des Gebäudes abhängig. Die Fluchtweglänge wird dabei in Luftlinie, jedoch nicht durch Bauteile gemessen. Die tatsächliche Lauflänge darf das 1,5-Fache der Fluchtweglänge nicht überschreiten. Im Folgenden ist eine Übersicht über die zulässigen Fluchtweglängen nach ASR A2.3 dargestellt, welche lediglich von der Stärke der Brand-, Gesundheits- und Explosionsgefahr abhängen:

  • für Räume, ausgenommen nachstehende Räume: 35m
  • brandgefährdete Räume mit selbsttätigen Feuerlöscheinrichtungen: 35m
  • brandgefährdete Räume ohne selbsttätigen Feuerlöscheinrichtungen: 25m
  • giftstoffgefährdete Räume: 20m
  • explosionsgefährdete Räume, ausgenommen explosivstoffgefährdete Räume: 20m
  • explosivstoffgefährdete Räume: 10m

Die erforderliche Fluchtwegbreite nach ASR A2.3 deckt sich zum Großteil mit den Vorgaben aus dem Baurecht und lässt sich z. B. mit einer Büronutzung, einer Industrienutzung, Verkaufs oder Versammlungsstättenverordnung zum Großteil vereinen. Dabei sollte die Breite des Fluchtwegs an die jeweilige Anzahl an Personen im Einzugsgebiet angepasst werden:

  • bis 5 Personen: 0,875m
  • bis 20 Personen: 1,00m
  • bis 100 Personen: 1,20m
  • bis 200 Personen: 1,80m
  • je weitere 100 Personen: + 0,60m

Die Mindestbreite des Fluchtwegs darf durch Einbauten oder Einrichtungen sowie in Richtung des Fluchtwegs zu öffnende Türen nicht eingeengt werden. Eine Einschränkung der Mindestbreite der Flure von maximal 0,15m an Türen kann vernachlässigt werden. Für Einzugsgebiete bis fünf Personen darf die lichte Breite jedoch an keiner Stelle weniger als 0,80m betragen.

Rettungswege

Sofern kein Sicherheitstreppenraum vorhanden ist, sind immer mindestens zwei voneinander unabhängige Rettungswege aus einer Nutzungseinheit erforderlich. Sollte eine Sicherstellung des zweiten Rettungsweges über die Rettungsgeräte der Feuerwehr nicht möglich sein, sind immer zwei bauliche Rettungswege erforderlich. Die Ausbildung des zweiten Rettungswegs ist ebenfalls von der Personenanzahl sowie der Art der Personen abhängig.

Die Breite und Länge der Rettungswege ergibt sich zum einen aus den baurechtlichen Vorschriften, zum anderen aus arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften und ist von der darauf angewiesenen Personenanzahl sowie den vorhandenen sicherheitstechnischen Einrichtungen abhängig.

WICHTIG: Flucht- und Rettungswege müssen gut erkennbar und leicht auffindbar sein. Flucht- und Rettungstüren sowie Notausstiege etc. sind mit den Sicherheitszeichen zu kennzeichnen.

 

Quelle: Handbuch Betriebsbegehung - FORUM Verlag Herkert GmbH

 

Produktempfehlung

Handbuch BrandschutzbegehungenHandbuch Brandschutzbegehungen

Alles was man für eine Brandschutzbegehung benötigt, kompakt mit praktischen Tipps zusammengefasst und immer griffbereit.

>> mehr Informationen

Rechtsvorschriften

DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention"

ASR A2.3 Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.

Kostenlos_fuer_Premium_Kunden Sie sind noch kein PREMIUM-User?

>> Mehr Informationen

Mehr zum Thema

Flucht- und Notausgangstüren verstellen kann verheerende Folgen haben

Den Anforderungen entsprechen: Fluchttüren und –wege!