AdobeStock 264773072 Prapakorn250Pixel

© Prapakorn - stock.adobe.com

Neufassung der TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern | 19.02.2021

Die TRGS 510 „Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern“ wurde im Dezember 2020 neugefasst und am 16.02.2021 offiziell im Gemeinsamen Ministerialblatt verkündet. Die alte Fassung vom 30.11.2014 ist damit vollumfänglich überarbeitet und berichtigt.

AdobeStock 79706804 tilialucida250Pixel 

© tulialucida - stock.adobe.com

DIN EN ISO 17025 – Fristverlängerung aufgrund der Corona-Pandemie | 17.02.2021

Die DIN ISO 17025:2017 „Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Kalibrier- und Prüflaboratorien“ ist die Grundlage für die Akkreditierung von Prüflaboratorien in Deutschland und genießt internationale Gültigkeit und kann damit auf jedes Labor angewandt werden. Sie gilt als meist angewandte Norm, da sie hohe Anforderungen an die Neutralität und Kompetenz für Labore stellt und dadurch einheitliche Arbeitsweisen und Verfahren sichert.

AdobeStock 328137016 Jrgen Flchle250Pixel

© Jürgen Fälchle stock.adobe.com

Neue Allgemeinverfügung zu Händedesinfektionsmittel

Die Bundesstelle für Chemikalien (BfC) hat nach Abstimmung mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) eine Allgemeinverfügung zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von Desinfektionsmitteln während der Corona-Pandemie in der näheren Zukunft erlassen. Wichtigster Aspekt ist dabei die Verringerung von Zulassungshürden und gleichzeitige Meldepflicht für Hersteller und Importeure.

Überarbeitete TRGS 600

© DavidBautista/stock.adobe.com

Überarbeitete TRGS 600 Substitution veröffentlicht | 31.07.2020

Im Gemeinsamen Ministerialblatt (GMBl) Ausgabe Nr. 21 vom 24.07.2020 wurde mit Bekanntmachung vom 24.06.2020 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) die überarbeitete TRGS 600 „Substitution” veröffentlicht.

Substitutionspflicht für Unternehmer

© IFA

Gefahrstoffe: Substitutionspflicht für Unternehmer | 31.07.2020

Für Unternehmer besteht nach der Gefahrstoffverordnung die sog. Substitutionspflicht. Das heißt, sie müssen Gefahrstoffe, mit denen die Mitarbeiter in Kontakt kommen, möglichst durch ungefährlichere Stoffe ersetzen. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) bietet dazu eine Hilfestellung zur Substitutionsprüfung nach GefStoffV. Wir stellen Ihnen die wesentlichen Inhalte vor.