Lärmstopp leichtgemacht

© Pabkov/stock.adobe.com

Lärmstopp leichtgemacht | 04.12.2018

Lärm am Arbeitsplatz stellt in zahlreichen Branchen immer noch ein großes Problem für die Gesundheit der Beschäftigten dar. In vielen Fällen helfen lärmmindernde Materialien und Geräte, die Geräuschbelastung unter die gehörschädigende Grenze zu senken. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) hat deshalb in einer Web-Anwendung Bezugsquellen für geräuscharme Werkzeuge, Materialien, Bauelemente und Einrichtungen zur Lärmminderung umfassend zusammengestellt. Die Web-App steht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung: dguv.de/ifa/praxishilfen/praxishilfen-laerm/laermmessung-und-laermminderung/ifa-lsi-01-200/

Niesen für Fortgeschrittene

© pressmaster/stock.adobe.com

Niesen für Fortgeschrittene | 28.11.2018

Die Saison ist eröffnet! Bis Februar/März oder länger besteht erhöhte Ansteckungsgefahr mit dem Influenza-Virus, dem Erreger der Grippe. Aber auch Erkältungsviren haben Hochsaison. Sie werden extrem leicht durch Tröpfchen übertragen. Bereits durchs Sprechen, aber auch durch Husten, Niesen oder Händereichen werden die Tröpfchen weiterverbreitet. Beschäftigte können durch "richtiges" Niesen der Verbreitung Einhalt gebieten. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) klärt zum Thema Gesundheit in der kalten Jahreszeit in ihrer Versichertenzeitung "impuls 05/2018" auf.

Berufskrankheiten

© Kurhan/stock.adobe.com

Berufskrankheiten Teil II: Die 10 häufigsten Berufskrankheiten | 14.11.2018

Lärmschwerhörigkeit, Hauterkrankungen, Asbestose, Silikose, Lungen- und Kehlkopfkrebs, Mesotheliom, Atemwegserkrankungen, chronische obstruktive Bronchitis, Chronische und degenerative Schädigungen der Knie und Lendenwirbelsäule und Infektionskrankheiten – um die häufigsten Erkrankungen zu nennen, die im Rahmen der BKV erkannt sind.

Lärmschwerhörigkeit.
Sie entwickelt sich schleichend über mehrere Jahre. Besonders betroffen sind Bauarbeiter oder Beschäftigte der Land- und Forstwirtschaft. Zum Schutz sollten Arbeitnehmer in diesen Berufen immer Gehörschutz tragen.

Berufskrankheiten

© Kurhan/stock.adobe.com

Berufskrankheiten Teil I: von der Verdachtsanzeige bis zur Anerkennung | 13.11.2018

80 Positionen umfasst die derzeitige Berufskrankheiten-Liste (BK-Liste). Doch welche Krankheiten gelten als Berufskrankheit? Wie werden diese bestimmt und qualifiziert? Und wie wird in den Einzelfällen entschieden?

Einige Antworten für wichtige Fragen der Betroffenen

Als Berufskrankheit bezeichnet man eine Erkrankung, die ein Versicherter im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit erleidet und die in der Berufskrankheiten-Verordnung (BKV) verzeichnet und registriert ist. Berufskrankheiten können durch verschiedenste gesundheitliche Einwirkungen entstehen.

Keine Freude mehr am Job

© absolutimages/stock.adobe.com

Keine Freude mehr am Job? | 09.11.2018

Mit einem neuen Podcast informiert die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) über die Ursachen und Folgen der inneren Kündigung und zeigt Gegenmaßnahmen auf. Auf eingängige Weise vermittelt der Podcast Hörerinnen und Hörern die im iga.Report 33 erschienenen Ergebnisse des Studienprojekts "Engagement erhalten - innere Kündigung vermeiden". Für das Projekt wurden rund 380 Personalverantwortliche und Führungskräfte in Unternehmen befragt. Der iga.Podcast mit dem Titel "Innere Kündigung" richtet sich an betroffene Beschäftigte und Führungskräfte. Er steht ab sofort unter www.iga-info.de zum kostenlosen Download bereit.