AdobeStock 385596830 velimir250Pixel

© velimir- stock.adobe.com

Ergonomie – Ergonomische Arbeitsmittel

Das Thema Ergonomie am Arbeitsplatz gewinnt immer mehr an Bedeutung und fördert nicht nur die Gesundheit, sondern steigert aufgrund deren Wohlbefindens auch häufig die Motivation und schlussendlich die Produktivität. Dass Ergonomie am Arbeitsplatz nicht nur die richtige Schreibtischhöhe und Ausrichtung des Bildschirms oder die fachgerechte Handhabung von Lasten betrifft, fällt häufig unter den Tisch.

Die optimale Anpassung der Arbeit an die Eigenschaften und Fähigkeitendes Menschen geschieht u. a. durch die Gestaltung des Arbeitssystems, (bestehend aus Arbeitsplatz, Arbeitsraum, Arbeitsmittel), die Umgebungsbedingungen und die Gestaltung der Organisation der Abläufe. Wenn es darum geht, Arbeitsplätzeergonomisch anzupassen, werden der Arbeitsraum, die Körperhaltung, die Gestaltung der Arbeitsmittel und der Arbeitsumgebung (Beleuchtung, Klima, Lärm, Vibration, Gefahrstoffe etc.) berücksichtigt. 

 

Vermeidbare Fehlbelastung

Jede Tätigkeit ist mit unterschiedlichen, von außen auf den Menschen einwirkenden Belastungen verbunden. In Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften/Fähigkeiten, dem Belastungsumfang sowie der Belastungsdauer werden Belastungen als Beanspruchung wahrgenommen. Sowohl Über- als auch Unterbelastung können zu Fehlbeanspruchung führen.

Weiterlesen...

 

Produktempfehlung

EHS-ManagerEHS-Manager

Der EHS-Manager informiert regelmäßig über Neuheiten und Best-Practice-Beispiele aus EHS – so bleiben Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsbeauftragte auf dem Laufenden.

>> mehr Informationen

Rechtsvorschriften

DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention"

Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.

Kostenlos_fuer_Premium_Kunden Sie sind noch kein PREMIUM-User?

>> Mehr Informationen

Mehr zum Thema

Ergonomiebeauftragte – nachhaltiges Gesundheitsbewusstsein durch kollegiale Beratung etablieren

Ergonomische Maßnahmen  Muskel-Skelett-Erkrankungen aktiv vorbeugen

Rückenschmerzen bei der Arbeit – oftmals ist die Psyche schuld