AdobeStock 385596830 velimir250Pixel

© Look!- stock.adobe.com

Pausen – wissenschaftliche Erkenntnisse und Tipps für die Praxis

Pausen während der Arbeit gewinnen immer mehr Aufmerksamkeit in der betrieblichen Gesundheitsförderung und Arbeitspsychologie, da diese eine effektive Methode darstellen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden von Beschäftigten zu fördern. Die gesetzliche Regulierung der Pausenlänge, Studienergebnisse aus der Pausenforschung und daraus resultierende Tipps für den Arbeitsalltag sind Gegenstand dieses Artikels.

Der heutige Arbeitsalltag ist durch zunehmende Stressoren kenngezeichnet, die negative Auswirkungen auf die Beanspruchung von Beschäftigten haben. So berichtet beispielsweise die Techniker Krankenkasse in einer Studie, dass sich 46 % der Befragten von der Arbeit gestresst fühlen. Als häufigste Stressauslöser werden eine hohe Arbeitsmenge, Termindruck und Arbeitsstörungen genannt. 

 

Eine europäische Statistik ergänzt dazu, dass 33 % der Beschäftigten mindestens ¾ ihrer Arbeit in einem sehr hohen Tempo verrichten. Dies ist insofern bedenklich, als unterschiedliche Stressoren gleichzeitig auftreten können und so das Gesundheitsrisiko weiter erhöhen.

Weiterlesen...

 

Produktempfehlung

EHS-ManagerEHS-Manager

Der EHS-Manager informiert regelmäßig über Neuheiten und Best-Practice-Beispiele aus EHS – so bleiben Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsbeauftragte auf dem Laufenden.

>> mehr Informationen

Rechtsvorschriften

DGUV Vorschrift 1 "Grundsätze der Prävention"

ASR A4.2: Pausen und Bereitschaftsräume

Für PREMIUM-User ist der Zugriff auf alle Rechtsvorschriften frei.

Kostenlos_fuer_Premium_Kunden Sie sind noch kein PREMIUM-User?

>> Mehr Informationen

Mehr zum Thema

Pausenmanagement  Pausen gezielt einplanen, gewähren und in Anspruch nehmen

Pausen: So lassen sich Leistungsfähigkeit, Konzentration und Motivation steigern

Gut gestaltete Arbeitszeit bedeutet Arbeitsschutz