Drucken

Kontrollen_Schutzausrüstung

©: dima_pics - fotolia.com

Stärkere Kontrollen für Persönliche Schuztausrüstung - Neue PSA-Verordung der EU | 25.04.2016

Am 20. April 2016 tritt die neue PSA-Verordnung* der Europäischen Union in Kraft. Sie ersetzt die PSA-Richtlinie 89/686/EWG und richtet sich in erster Linie an die Hersteller von Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA). Es gilt eine Übergangszeit von zwei Jahren. In dieser Zeit haben Hersteller, Behörden und Zertifizierungsstellen Gelegenheit, sich auf die Änderungen vorzubereiten. Die wichtigsten Neuerungen aus Sicht des Arbeitsschutzes im Überblick: .

Die EU-Kommission hat bereits angekündigt, dass die PSA-Verordnung durch einen Leitfaden ergänzt werden soll. Sie kommt damit Anfragen nach der Auslegung des Textes entgegen.

* offizielle Bezeichnung: "Verordnung (EU) 2016/425 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2016 über persönliche Schutzausrüstungen und zur Aufhebung der Richtlinie 89/686/EWG".

Quelle: http://www.dguv.de/de/mediencenter/pm/Pressearchiv/2016/quartal_2/details_q2_128642.jsp

 

Produktempfehlung

Unterweisung_direktUnterweisung direkt

Mit dieser Software sind Unterweisungen ein Kinderspiel. Fertige PowerPoint®-Präsentationen, Checklisten und Betriebsanweisungen entsprechen den geltenden Vorgaben, sichern eine 100%ige Pflichterfüllung und lückenlose Dokumentation..

>> mehr Informationen

Mehr zum Thema

Benutzung von Fußschutz – Gefährdungen durch Arbeitsorganisation und Verhalten bewerten

Betriebsanweisungen – wichtiges Instrument in der Prävention

Gehörschutz – so schützen Sie sich und die Beschäftigten optimal