News | 27.12.2011

Lärm ist ein großes Gesundheitsrisiko. Dies gilt besonders bei der täglichen Arbeit. Denn der Verlust des Gehörs ist irreparabel. Daher ist es die Aufgabe des Unternehmers, die Angestellten vor den gesundheitlichen Folgen durch Lärm am Arbeitsplatz zu bewahren. Dazu gehört nicht nur das Bereitstellen von entsprechender PSA, sondern auch das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung. Doch worauf muss man beim Thema Gehörschutz besonders achten?

17.11.2011 Einsatz von Gehrschtzern - Aktuelle BGR 194
© DGUV

News | 17.11.2011

Lärm geht nicht nur auf die Ohren, sondern schlägt auch aufs Gemüt. Unerwünschter Schall schädigt nämlich nicht nur das Hörvermögen, sondern ist auch ein wichtiger Stressauslöser, der verschiedenste psychische Belastungen nach sich ziehen kann. Hier können Sie die aktuelle BGR des Jahres 2011 kostenlos herunterladen.

News | 30.08.2011

30 Prozent aller Arbeitsunfälle betreffen die Hände. Um sich vor Verletzungen zu schützen, benötigt man die richtigen Handschuhe. Doch welche Schutzhandschuhe sind die richtigen für ihren Bedarf?

25.08.2011_So_erstellen_Sie_einen_Hautschutzplan
© Norbert Hüttermann Fotografie/DGUV

News | 25.08.2011

Reinigungsmittel, Säuren, Laugen, Kühlschmierstoffe, normales Wasser oder Fette – viele Substanzen, mit denen man am Arbeitsplatz in Kontakt kommt, können die Gesundheit der Haut bedrohen. Ist der Umgang mit potenziell gefährlichen Stoffen nicht zu vermeiden, muss ein Hautschutzplan erstellt werden. Mit unseren Tipps setzen Sie ihn Schritt für Schritt um.

News | 11.07.2011

Immer dann, wenn durch technische und organisatorische Maßnahmen die Sicherheit für die Gesundheit der Beschäftigten nicht gewährleistet werden kann, müssen zusätzlich Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) zur Verfügung gestellt werden. Wer ist für die Bereitstellung und für die bestimmungsgemäße Verwendung von PSA verantwortlich?