News | 27.08.2009

Eine Untersuchung zur in der Praxis tatsächlich erreichten Schalldämmung von Gehörschützern ergab, dass eine geringere Schalldämmung als in den Labormessungen nach DIN ISO 4869-1 kein Einzelfall ist und sich auf mehrere Faktoren zurückführen lässt. Eine Verbesserung der tatsächlichen Schalldämmung ist durch wenige aber effektive Maßnahmen realisierbar.

News | 23.07.2009

PSA soll grundsätzlich nur zum Einsatz kommen, wenn technische und organisatorische Maßnahmen keinen ausreichenden Schutz der Beschäftigten bieten. Doch immer wieder gibt es Probleme bei der Akzeptanz von PSA bei den Beschäftigten oder bei der Bereitstellung von PSA durch den Arbeitgeber.

02.04.2009_Gefahr_von_Ekzemen_und_Allergien
Quelle: BGW

News | 02.04.2009

In zahlreichen Berufen müssen die Beschäftigten hygienisch saubere Hände haben. Deswegen waschen sie diese sehr häufig. Damit schädigen sie aber auf Dauer ihre Haut, warnt die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und rät zur Händedesinfektion.

Fachbeitrag | 21.11.2008

Beschäftigte an Höhenarbeitsplätzen, z. B. auf Dächern, an Fassaden oder bei der Antennenmontage, sind besonders gefährdet. Deshalb sind umfangreiche Sicherungsmaßnahmen wie z.B. Auffangnetze, Gerüste mit Schutznetzen und Geländer vorgeschrieben. Wo solche kollektiven Sicherungen nicht ausreichen, müssen PSA gegen Absturz zum Einsatz kommen.

Fachbeitrag | 22.03.2008

Kennen Sie alle technischen, juristischen und organisatorischen Anforderungen an Persönliche Schutzausrüstungen (PSA)? Unfall- oder Gesundheitsgefahren gibt es bei vielen beruflichen Tätigkeiten, deshalb schreibt der Gesetzgeber eine umfassende Gefährdungsbeurteilung vor.